Buch bestellen – #WeTogether unterstützen

Buch bestellen – #WeTogether unterstützen

Werdenigg bleibt am Wachrütteln, titelt die Rezension des Buchs SKI MACHT SPIELE im Standard. Nicola Werdenigg, die gemeinsam mit Chris Karl die Initiative #WeTogether zur Prävention von Machtmissbrauch im Sport ins Leben rief, liefert weder eine reine Autobiografie noch eine Abrechnung mit ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ab. Hier kann man das Buch bestellen und damit #WeTogether unterstützen. „Ski Macht Spiele“ ist eine kritische, 64 Seiten starke Auseinandersetzung mit Strukturen im heimischen Sport.

Skirennsport in Österreich heißt:
Idole, Inszenierungen, Mythen, Selbstbestätigung und kollektive Identität.

Skirennsport in Österreich heißt aber auch: Verflechtungen mit Politik und Medien, Machtmissbrauch, Erniedrigung, Übergriffe und sexualisierte Gewalt.

Nicola Werdenigg zeigt die Abgründe und Zwielichtigkeiten des Systems „Ski in Österreich“ auf – mit dem Ziel, sich der Geschichte zu stellen, die dunklen Seiten zu sehen und aufzuklären. Damit alle sich mit der Vergangenheit versöhnen, gemeinsam einen Weg finden und die Wahrheit ans Licht bringen können – im Sinne der Jugend, des Sports und der ganzen Gesellschaft:

Gegen den Missbrauch von Macht – #WeTogether!

Rezension auf ‘Der Haubentaucher’

Seit die frühere ÖSV-Rennläuferin Nicola Werdenigg (geborene Spieß) in der Tageszeitung „Der Standard“ ihre persönliche Geschichte samt dem Erleiden sexualisierter Gewalt schilderte, ist im Ski-Verband und im Ski-Business die Großwetterlage auf frostig gestellt.

Unzählige Presseberichte und User-Kommentare später legt Werdenigg nun in Buchform nach. „Ski Macht Spiele“ verbindet eigene Erfahrungen mit generellen Anmerkungen zur Historie des Ski-Rennsports in Österreich, zum Eingehen auf Missbrauchsfälle gegenüber jungen Sportlerinnen und Sportlern, zum scheinbar allmächtigen Ski-Zirkusdirektor Peter S. und den Verflechtungen zwischen Medien, Industrie und Verband.

Man könnte nun glauben, Werdenigg würde wortreich und wütend Ungerechtigkeiten aller Art anprangern, doch ihr Stil bleibt nüchtern und analytisch. Es geht ihr sichtlich nicht darum, alte Rechnungen zu begleichen, sondern kranke und krank machende Strukturen zu hinterfragen und damit einer jungen Generation Zustände zu ersparen, wie die Autorin selbst sie erleben musste. Interessant ist ja in diesem Zusammenhang, dass zwar etliche Ex-Sportler/innen und Trainer/innen Werdeniggs Schilderungen bestätigen, von ganz oben aber immer noch der Deckel auf den Dampfdruckkochtopf gehalten wird.

Jetzt, wo die Saison beendet ist, sollten daher nicht nur Sportfans, Gerechtigkeitsanhänger und generell kritisch denkende Menschen, sondern insbesondere auch Aktive, Eltern, Trainerinnen und Trainer und Funktionäre zu diesem knappen Buch greifen. Es ist flott und flüßig voller winterlicher Wortspiele geschrieben und versteht sich als Appell – ebenso wie die von Werdenigg mit begründete Initiative #wetogether, an die auch die Reinerlöse dieses Buchprojekts gehen sollen. Wer sich nach der Lektüre weiter engagieren will, sei auf das Crowdfunding-Vorhaben verwiesen.

https://haubentauchers.blogspot.co.at/2018/03/sachbuch-des-monats.html

 

Bestellungen

Reinerlös von Bestellungen für die Inititative #WeTogether

Infos zum Buch von Nicola Werdenigg SKI MACHT SPIELE

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.